...

11. November 2019

Besuch der VMworld 2019

Besuch der VMworld 2019

Die VMworld 2019 fand unter dem Motto «Make your Mark» statt. Es wurde also keine Technologie in den Vordergrund gestellt, sondern die Menschen, welche damit arbeiten. Und das sind sehr viele. 14'000 Besucher sind dieses Jahr nach Barcelona gekommen. In diesem Blog teile ich meine Eindrücke und die neusten Trends aus dem VMware Portfolio mit euch.

Zusammen mit Fabian habe ich die Point Solutions an der diesjährigen VMworld in Barcelona vertreten. Für mich war es der erste Besuch der VMworld. Ein kleiner Vorgeschmack über die Grösse des Events war bereits am Flughafen in Barcelona zu spüren. Kaum aus dem Flugzeug ausgestiegen, war der Event überall präsent. Jede Werbefläche wurde für Aufmerksamkeit genutzt. Ganz schon aufwändig, für eine Firma die noch immer vor allem unter IT-Leuten bekannt ist.

Die spannendsten News zu VMware

Die Veranstaltung wurde vom CEO Pat Gelsinger eröffnet. In der Keynote wurde die Vision und Strategie vorgestellt. Die allgegenwärtigen Themen sind Security, Multicloud und Container. Es ist also wenig überraschend, dass genau in diesen Bereichen neue Produkte angekündigt wurden.

Mit VMware Tanzu bringt VMware eine Lösung auf den Markt, welche den Betrieb von Kubernetes in allen grossen Public Clouds und On-Premise vereinheitlichen soll. Ebenfalls soll der CI/CD Prozess erheblich unterstützt und vereinfacht werden. Tanzu wird anfangs 2020 auf den Markt kommen.

VMware hat vor einiger Zeit die Übernahme von AVI Networks (LoadBalancing und WAF) und Carbon Black (Cloud-Native Endpoint Security) im Netzwerk/Security Bereich kommuniziert. Diese zwei Firmen erweitern das NSX und Endpoint Security Portfolio. Damit ist klar, dass VMware auch im Security Markt ein ernstzunehmender Mitstreiter werden will. Als Folge dieser Übernahmen ist auch ein sehr interessantes Feauture-Announcement gemacht worden. Die IDS/IPS Engine von Carbon Black wird in Zukunft als Distributed IDS/IPS Engine in NSX verfügbar sein. Der Einsatz einer verteilten IDS/IPS Lösung erübrigt die Anschaffung von teuren und statischen Appliances und ermöglicht einen sehr granularen Einsatz von IDS/IPS auf VM Basis. Durch den Betrieb im Hypervisor werden auch keine Agents im Gastbetriebssystem benötigt.

Rund um die VMworld

Neben den vielen interessanten technischen Sessions wird an der VMworld auch sehr viel Wert auf Networking gelegt. An verschiedenen Abendveranstaltungen haben wir interessante Kontakte geknüpft und es wird gleichzeitig ein tolles Programm geboten. Wer es eher etwas gemütlicher mag, kann in der wunderschönen Altstadt von Barcelona Kulinarik, Kultur und Architektur bestaunen und geniessen.

Insgesamt war der Besuch der VMworld für mich ein super Erlebnis. An den Sessions über die drei Tage habe ich sehr viel Wissen aufgebaut und bei vielen Themen ist die Neugier und der Tatendrang geweckt worden. Ich freue mich schon darauf, die vielen neuen Ideen und Produkte nun auch in der Praxis umzusetzen.

Und wenn eines jetzt schon klar ist – wir werden auch an der VMworld 2020 wieder dabei sein.